ANSCHNALLEN - ES GEHT LOS !

WAS NÜTZT DIR EINE GESUNDE ERNÄHRUNG UND VIEL SPORT,

WENN SICH DEIN GLÜCK UND DEINE ZUFRIEDENHEIT IM KOPF ABSPIELT ?

(Ralf Galke)


MOIN, UND WILLKOMMEN !

Na, hast Du hast dir heute schon ein paar Gedanken gemacht ? Ganz sicher sogar. Machen wir nämlich ständig. 

 

Vielleicht hast du Ideen, wie dein Tag heute weitergehen soll, oder bereits einen Plan für die ganze Woche im Kopf ? Wunderbar, dann nur zu ! Tucholsky sagte einmal : 

 

Entspanne dich.

Lass das Steuer los.

Trudle durch die Welt. 

Sie ist so schön. 

 

Wenn's nur so einfach wäre, oder ?

 

Der römische Kaiser Marc Aurel sagte vor circa eintausendachthundert Jahren:

DAS GLÜCK DEINES LEBENS HÄNGT VON DER BESCHAFFENHEIT DEINER GEDANKEN AB.

 

Was meinte er wohl damit, und ..... 


... WAS SIND GEDANKEN EIGENTLICH ?

Ein Neurowissenschaftler würde antworten : Ein Gedanke ist eine neuronale Repräsentation im Gehirn, das sich als Aktivitätsmuster zeigt !

 

Äh, okay .. ja bestiiiimmmt.

 

Das Gedanken also irgendwas mit dem Gehirn zu tun haben müssen scheint naheliegend, auch wenn meine Gedanken gefühlt irgendwie immer über meinem Kopf kreisen - kennst du das auch ?


Selten hat man Kontrolle über sie. Gedanken kommen und gehen, ganz wie sie mögen. Wenn ich mich auf ein Thema konzentriere wie bspw. : "Stell dir einen rosa Elefanten vor" bin ich "Herr meiner Gedanken", also bewusst. Viel viel häufiger kommen sie aber einfach so "in meinen Kopf", völlig unbewusst - und mal sind sie dabei wundervoll, und oft sind es Gedanken, die so gar nicht in mein Erwartungsbild passen.  


Gedanken haben aber eine Verbindung zu unserer Außenwelt, unserer Wahrnehmung und unseren Erfahrungen - ergo zu unseren Gefühlen. Sie sind nicht greifbar, und weitaus mehr als also nur dahinsausende Neuronen, denn diese allein wären ja sicher hübsch zu beobachten.

 

Weisst du eigentlich, wie viele Gedanken du dir so am Tag machst ?

Quantenphysiker haben herausgefunden, das es im Schnitt 60.000 (sechzigtausend) Gedanken pro Tag sind, die jeder einzelne von uns verarbeitet ! Die allermeisten davon sind unbewusste Prozesse, und von denen, die wir dann bewusst steuern, sind 98% negativ behaftet ! Irre oder ? 

 

Die Frage also, warum uns Gedanken so häufig runterziehen, lautet :  

 

WEIL WIR SIE BEWERTEN !

Und das jeder ganz individuell für sich. "Himmelhochjauchzend - zu Tode betrübt", so beschrieb Goethe die Liebe bzw. seine Gedanken über die Liebe, denn Ihm war etwas widerfahren, über das er sich seine eigenen Gedanken machte.

 

Verzwickte Sache, diese selbst erschaffenen Stimmungsschwankungen.

Gerade noch voller Hoffnungen und Erwartungen mit Sonne im Herzen, bauen sich heftige Turbulenzen in deinem Kopf auf, und die positiven Gedanken verwandeln sich in düstere Wolken, Sorgen und Stress.  


Das können heutzutage kleine Dinge sein wie bspw. :

- ein FacebookPost macht dich gerade wütend,

- es regnet obwohl du doch ne Grillparty schmeissen wolltest,

- du hast Halsschmerzen und eine Erkältung bahnt sich an, obwohl du endlich mal ein freies Wochenende hast, 

- der Postbote war da, und das Finanzamt möchte Geld von Dir,

- das Internet funktioniert verdammt nochmal nicht,

- du stehst im Stau, obwohl du es doch eilig hast, ...

Es können aber auch große Dinge sein, wie :

- du hast eine Diagnose bekommen die dich gerade mächtig umhaut,

- dein Haustier ist verstorben,

- dein Partner hat dich verlassen, 

- deine Eltern werden pflegebedürftig, 

- du wirst auf der Arbeit gemobbt,

- du hast deinen Job verloren, ...


 

"Wie gehst du mit den urplötzlich auftauchenden sorgenvollen Gedanken um ?"

Hier ein paar bekannte Gedankenmuster :

"Scheisse !"

"Warum muss das gerade jetzt passieren ?"  

"Immer trifft es mich !"

"Womit habe ich das verdient ?"

"War ja klar !"

"Ich bin sowas von wütend !"

"Ich wünschte es wäre anders !" 

"Andere haben viel mehr Glück im Leben !"

"Ich mag langsam nicht mehr !" 

"Das Leben ist ungerecht !" 

 

Du lässt dich von den Gedanken über die Umstände runterziehen !

Lass uns ab heute gemeinsam diesen Hebel umlegen.


HEY, ES IST WIE ES IST !

Dem Leben, dem lieben Gott oder sonst einer höheren Instanz ist dein Gemütszustand übrigens ziemlich egal. Gibt ja noch Milliarden andere Menschen auf diesem Planeten, die gerade ähnliche oder viel größere Sorgen haben. Mach Dir bewusst : Du bist nicht der Nabel der Welt. Das Leben ist nicht ungerecht zu Dir. Das Leben geht seinen Weg und deine Bewertungsmuster stehen dir im Weg zur zufredenheit.

 

Die DINGE und DEINE Situation sind so wie sie sind, und DU allein bist verantwortlich, diese in DEINEM Kopf einzuordnen. Es ist folglich deine Einstellung die entscheidet, wie du diese Dinge und Situationen siehst und bewertest !!

 

Du kannst das was dir geschieht als Hindernis, Stolperstein, Chance oder sonst was sehen. 

Die Situation selbst ist schlicht und einfach wie sie ist - der Rest passiert in deinem Kopf.

 

Das ist es was Marc Aurel dir vor eintausendachthunderachtundsechzig Jahren meinte : 

Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.


John Kabat Zinn, der Begründer des MBSR Programms zur Stressreduktion sagte : "Du kannst die Wellen des Lebens nicht aufhalten, sie verändern sich ständig.  Ändere deine Einstellung und lernen auf ihnen zu surfen !"

 

Natürlich wird dadurch nicht alles rosarot, eine Diagnose nicht besser und dein Haustier kommt nicht zurück !

 

Aber durch das andauernde Grübeln, das du etwas gerne anders hättest als es im Moment ist, schadest du nur einem : DIR SELBST ! 


DER LOTSE IN MIR SAGT : "SEI DER PILOT DEINES LEBENS !"

Nimm das Steuer in die Hand !

 

1.  Akzeptiere Dinge die du nicht ändern kannst

2.  Packe die an, die du ändern kannst

 

Ersteres tut weh !

Hab' ich selbst mehrfach im Leben erfahren, aber der Schlüssel liegt u.a. hier : Akzeptieren und Loslassen ! Mehr zu diesem Thema und vieles andere findest du in meinem Blog.

 

Zweiteres Bedarf viel Mut und vor allem Klarheit !

Okay, vielleicht fühlt es sich zunächst ungewohnt an, und du weisst noch nicht zu unterscheiden. So überlegst du genau was zu tun ist, denn schliesslich haben alle deine Handlungen unmittelbare Auswirkungen und sollten wohl überlegt sein.

 

Wichtig ist, das du vom Denken zum Handeln kommst !  


Als Fluglotse gebe ich Steuerkurse, damit der Flieger sicher an sein Ziel kommt, und wenn Turbulenzen den Flug erschüttern, unterstütze ich ihn und bringe ihn in Höhen wo er weniger durchgeschaukelt wird.

 

Der achtsame und bewusste Umgang mit deinen Gedanken ist DEIN erster wichtiger Schritt gefolgt vom Kultivieren von Klarheit, Gelassenheit, Optimismus und Humor.

 

Über was genau im Leben hast Du die Kontrolle ? 

 

Der gute alte Epiktet, ein ehemaliger Sklave und stoischer Philosoph , sagte dazu ca 100 Jahre n.Chr. : 

Wir gebieten über unser Begreifen, unsern Antrieb zum Handeln, unser Begehren und Meiden. Mit

einem Wort über alles, was von uns ausgeht; nicht gebieten tun wir über unsern Körper, unsern Besitz, unser Ansehen, unsere Machtstellung und, mit einem Wort, über alles, was nicht von uns ausgeht.

 

Ergo : Dein Kopf gehört Dir ! Die Gedanken sind frei. Mache sie dir zu nutzen ! Verändere die Welt !

Und genau darum und vielen anderen Dingen geht es auf meinem Blog mit einer gesunden Prise Humor.

 

Mit dem Bordservice erhältst du zudem Denkanstöße, wie du deiner auftauchenden Gedankenwelt begegnen kannst, damit sie dich nicht herunterzieht.

 

Musst Du aber nicht. Was ich schreibe kann auch totaler Blödsinn für dich sein.

 

DENK IMMER DRAN :

GLÜCKLICH SEIN IST EINE ENTSCHEIDUNG !

 

Viel Freude auf meinen Seiten !

 

Ralf

Dein Gedankenlotse