ÜBER NAMEN UND BEDEUTUNGEN

Was haben Ralf Galke, Detlef Meyer und X Æ A-Xii gemeinsam ? 

 

Nun das erste ist mein aktueller Name, das zweite mein Geburtsname und das dritte der vom sechsten Kind des Visionärs Elon Musk

(Paypal, SpaceX, Tesla). Verwirrend, oder ?

 

Da stellt sich mir doch die Frage : 

 

Was machen Namen aus, und woher haben Dinge eigentlich ihre Namen ?

Gehen wir der Sache doch einmal auf den Grund.


Wenn Du dachtest, ich mache mit "Detlef Meyer" einen Witz, dann schau mal auf meine Wiegekarte :) 

 

MEYER

Denke der Nachname ist selbsterklärend, und leitet sich vom damaligen Beruf des "Meiers" ab, einem Gutsverwalter. Gibt's in Nord- und Süddeutschland in verschiedenen Schreibweisen. In der Mitte Deutschlands heißen sie dann eher "Hof(f)-Mann".

 

DETLEF

Bedeutet übersetzt "der im Volk lebende" abgewandelt aus der altdeutschen Sprache.

 

So sollte ich also fortan Detlef Meyer genannt werden, bis mein Vater kurzerhand der Meinung war, der Name RALF (Kurzform von Radulf : der Ratgeber / des Wolfes) würde besser zu mir passen. Da die Geburtsurkunde noch nicht geschrieben war fällte er diese Entscheidung.

 

Voila : RALF MEYER war geboren und als dieser legte ich 1997 durch Heirat meinen Nach-namen, der ja eher ein Sammelbegriff war, zugunsten meiner Frau die Einzelkind ist ab, und wurde fortan zu RALF GALKE.


Wie wäre mein Leben wohl verlaufen, wenn ich es als Detlef Meyer gelebt hätte ? Die meisten von euch erinnern sich vielleicht daran, das der Name Detlef sehr häufig negativ gebraucht wurde, und gern mit "schwul" in Verbindung gebracht wurde :

"Detlef, mit einem weichen 'D' ".

 

Spannende Frage : Hätte ich mich so entwickelt, wie ich mich entwickelt habe, wenn ich von Kindern und Jugendlichen aufgrund meines Namens aufgezogen worden wäre ?

 

In meinem Fall lautet die Antwort : Ja, denn als rothaariger war ich eh ein Außenseiter ;)

Mal schauen wie es bei X Æ A-Xii verlaufen wird. Sind Namen wirklich wie Schall und Rauch oder sind sie für unser Leben von Bedeutung ?

Was denkst du und wie war es bei dir ? 


Namen und Dinge

Letztens fuhr ich mit Zoe im Auto durch die Gegend, und wir hörten ein Hörbuch von David Precht. Dort ging es darüber, warum die Dinge einen Namen haben und wer sie ihnen wohl gegeben hat.

 

Es entwickelte sich ein lustiges Gespräch :

 

- Warum heißt der Himmel eigentlich Himmel und Wolken Wolken ?

- Warum heißt der Wald Wald und die Bäume Bäume ??

 

Wie wäre es wenn es anders herum wäre.

"Schau mal wie schön die Bäume da oben am Wald ziehen", sagte Zoe. 

"Oh ja und die Wolken verlieren schon ihre Blätter.", sagte ich.

 

Wir sponnen herum und spielten dieses Spiel so lange weiter bis wir über 20 Begriffe verdrehten. Es war verdammt schwierig einen Satz zu bauen, zumal wir noch begannen,

alle Farben zu vertauschen - der blaue Himmel .. äähh Wald wurde rosa, die Wiese rot usw.

Welch' ein Gedankenwirrwarr und ein großer Spaß !

Vielleicht auch was für dich auf der nächsten Fahrt mit den Kids :)


Das wir all den Dingen Namen geben ist logisch, denn wir wollen sie erkennen und benennen können.

 

Ich sage "Tisch" und du weißt sofort was ich meine. Hätte ich "große Platte auf Beinen wo Menschen dran essen können" gesagt, wüßtest du es auch - wär nur um einige komplizierter.

 

Ob Tisch, Himmel oder Baum - alles wurde irgendwann so oder so ähnlich in ganz alten Zeiten benannt und in den heutigen Wortschatz abgewandelt. So weit so gut.

 

Doch wer hat eigentlich festgelegt, das ein Baum "Baum" genannt werden soll ?

Oder ein Himmel "Himmel" ? Irgendwelche Grunzlaute eines Neandertalers ??

 

Und wer hat die Namen der Farben festgelegt ? Warum ist der Himmel blau und nicht "mfgl" ?

Okay beim letzteren fehlen Vokale, aber wer hat bestimmt das Farben so heißen, wie sie heißen ? Und was ist eigentlich "hautfarben" ?

 

Haben Farben, Tiere und Dinge nicht schon einen eigenen Namen, BEVOR wir ihnen einen geben haben ? Was denkst du ?

 

Dein

Gedankenlotse


Fragen an dich zum Nachdenken:

Hättest du dir gerne einen anderen Vornamen gewünscht ?

Was glaubst du, wie wichtig war dein Name für deine persönliche Entwicklung ?

Weisst du ad hoc was ein Zapfenschieber bzw Konusgleiter ist ? :)

Woher haben Farben ihre Namen und welche Farbe ist eigentlich "hautfarben" ?


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kristina Wolf (Freitag, 11 September 2020 15:21)

    Namen: Ich bin meiner Mama sehr dankbar, dass sie exakt diesen Vornamen für mich ausgewählt hatte; nämlich nach der Schwedischen Königing Kristina, die am selben Tag Geburtstag hatte wie ich jetzt. Äusserst spannende Frau!
    Ebenso "dankbar" bin ich ihr, dass sie dann ein paar Jahre später meinen biologischen Erzeuger verlassen und meinen Papa geheiratet hat und mir dadurch den deutlich schöneren Failiennamen Wolf anstelle von Kunze gegeben hat. Und ich konnte mir auch um nichts in der Welt vorstellen den Wolf gegen Schmidt, mit dt, nur wegen meiner Ehe einzuwechseln.

    Zum Thema Sprache fand ich diesen Artikel sehr hilfreich: https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/mensch-natur-umwelt/sprache-entstehung-thema100.html
    Übrigens liebe ich unsere Deutsche Sprache! Man kann immer sehr kreativ sein ;-)

RALF GALKE

HINTERM REIHERHOLZ 13

27798 HUDE

 

RALF@GEDANKENLOTSE.DE