Resilienz.

DIE KUNST IST, EINMAL MEHR AUFZUSTEHEN,

ALS MAN UMGEWORFEN WIRD.

(Winston Churchill)


Hast Du dich auch schon einmal gefragt, warum manche Menschen von Stress und Schicksalsschlägen gewaltig umgeworfen werden, währenddessen andere wiederum dieses Ereignis völlig anders verarbeiten und sogar noch etwas Positives erkennen und gestärkt daraus hervorgehen ?

 

Antwort :

Diese Menschen haben eine ausgeprägte Resilienz entwickelt !


Was bedeutet Resilienz eigentlich ?

Nun dieses Wort kommt aus dem Lateinischen ("resilire") und bedeutet übersetzt so viel wie : "abprallen".

 

Fachlich gesagt bezeichnet Resilienz die Kunst, Krisen zu bewältigen ohne psychischen Schaden davonzutragen. 

 

Stellt euch also bildlich vor, als komme ein Stressball überraschend

auf euch zugeflogen, und er prallt einfach von euch ab, bevor ihr ihn direkt "in die Fresse" bekommt. Vielleicht bekommt ihr blaue Flecken am Körper, aber das war es dann auch schon.

 

Klingt sehr direkt, aber Schicksalsschläge kommen selten als Wattebausch angeflogen.


Wenn Du dich jetzt fragst, wie du es schaffst den "Ball" reflexartig abzuwehren, kommt hier die Lösung : Durch Übung !

 

Und das ist doch zunächst einmal eine sehr hoffnungsvolle Nachricht, oder ?

Bedeutet es doch, das Resilienz nicht allein in den Genen liegt, sondern erlernt werden kann !

 

Okay, hier kommt dein Trainingsplan :

1. Akzeptiere die Dinge wie sie sind

2. Raus aus der Opferrolle

3. Kultiviere Optimismus

4. Überzeuge mit Selbstwirksamkeit

5. Übernehme Verantwortung für dein Leben

6. Nutze deine Familie und Freunde

7. Schau immer nach vorne


AKZEPTANZ

Tut mir echt leid, aber wir sind nicht bei "Wünsch dir was."

Willkommen im Leben. Vieles was uns passiert ist nicht vorhersehbar und folgt auch nicht irgendeinem Muster. Das Leben ist auch nicht unfair, es ist einfach was es ist.

 

 

Viele Menschen in dieser Welt erleben Schicksalsschläge. Es liegt an dir durchzuatmen und zu akzeptieren, das deine Situation in diesem Moment so ist wie sie ist, auch wenn du es gerne anders hättest. Kannst du das nicht, wirst du irgendwann daran zerbrechen, also lerne die Dinge so zu akzeptieren wie sie sind.


OPFERROLLE

Die Frage : "Warum ich ?" wird nie beantwortet werden können. Was auch immer dir passiert ist, wie tieftraurig, gemein, böse und unfair es sich anfühlt : Es ist wie es ist ! 

 

Menschen in der Opferrolle bemitleiden sich gern selbst, schieben die Schuld auf Andere oder

die "Umstände", jammern viel und haben viele Ausreden. Ich hoffe du hast dich gerade nicht selbst erkannt. Wenn ja, schnell raus da ! Klar ist die Rolle bequem. Man kann sich ausheulen und wird getröstet. Aufmerksamkeit kannst du auch anders und ehrlicher erhalten.

Tipp : Verlasse die Komfortzone. Werde aktiv. Weißt du noch :

Du bist der Pilot deines Lebens !


OPTMISMUS

Wusstest Du das es eine Studie gibt die belegt, dass Optimisten tatsächlich länger leben ? Ist wahr ! Google mal nach "optimistische Nonnen" und du kommst zur Studie. Ein Optimist ist kein Mensch der dauernd nur positiv denkt und "blümchenstreuend" durch die Gegend hüpft. Er irrt sich auch genauso oft wie der Pessimist. Er hat aber wesentlich mehr Spaß dabei !

 

Eine optimistische Lebenseinstellung zu haben bedeutet, den Fokus auf die positiven Dinge zu legen, und sich in schwierigen Zeiten auch daran zu erinnern, wie es auch laufen kann, und darauf zu vertrauen, das es wieder "besser" wird. Oder wie in dem wunderbaren Film "Best Exotic Marigold Hotel" zitiert wird :  Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut wird, ist es nicht das Ende !" (Fernando Sabino)


SELBSTWIRKSAMKEIT

Wow, das ist ja mal ein komisches Wort, oder ? 

Es bedeutet, das du selbst die innerer Überzeugung besitzt, schwierige Situationen und Herausforderungen aus eigener Kraft bewältigen zu können - sprichwörtlich der Glaube an dich selbst und an deine Fähigkeiten !

 

Der Psychologe Albert Bandura kreierte diesen Begriff und lieferte gleich einen Weg mit dazu, wie diese Selbstwirksamkeit gefördert werden kann : 

- Visualisierung von Erfolgserlebnissen 

- Beobachten und Nachahmen von Vorbildern

- ein gesundes, motivierendes soziales Umfeld 

- Verstehen der eigenen Gefühle und Emotionen als positive Reaktion 

 

Mein persönliches Fazit :

Glaub an dich und umgib dich mit Menschen die dir gut tun !

Stehe zu deinen Wertevorstellungen und halte dich fern von Seelensaugern.

Du bist weitaus mehr als dein innerer Kritiker. Lach ihm ins Gesicht !


VERANTWORTUNG

Na das ist ja als Fluglotse ein besonderes Steckenpferd für mich und mein täglich Brot. Übernimm fortan Verantwortung für alle deine Handlungen und ihre Auswirkungen ! Und selbst wenn du nicht "Schuld" bist, übernimm Verantwortung und suche nach einer Lösung !

Wie ich weiter oben beschrieb : Du bist kein Opfer der Umstände.

 

Der große Dante Alighieri sagte passenderweise dazu :

"Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du hundert Prozent Verantwortung für dein Tun übernimmst !" Ich ergänze mit Moliere der sagte : "Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern auch für das was wir nicht tun."

 

Also : Duck dich nicht weg oder gib anderen die Schuld.

Es ist dein Leben, deine Gedankenwelt, für die DU ALLEIN verantwortlich bist. Zeig dich !


FAMILIE UND FREUNDE

Wir Menschen sind gesellschaftliche Wesen. Ohne die anderen könnten wir nicht existieren.

Wir lechzen nach Lob und Anerkennung und wollen gesehen werden. Völlig normal.

Ein gesundes Umfeld mit wohlwollenden Menschen ist daher ein unheimlich wichtiger Faktor für dein Seelenheil. Also pflege deine Freundschaften, löse dich von Menschen die dir nicht gut tun, und wenn dir jemand Unterstützung anbietet : NEHM SIE AN !

Du bist nicht allein.


SCHAU NACH VORN

Wenn du also in irgendeine richtige "Scheiß Situation" hineingeraten bist, gehört es ebenso dazu, einen klaren Kopf zu behalten, und lösungsorientiert zu denken. Was hilft es dir zu verharren und Gott und die Welt zu verfluchen. Dieser letzte Punkt ist sozusagen eine Zusammenfassung der vorherigen Sechs :

 

Analysiere und Akzeptiere die Fakten sachlich, lass dich nicht auf die Opferrolle ein, glaube genau jetzt an deine Stärken und Fähigkeiten und bleib optimistisch das es alsbald wieder "besser" wird. Übernimm Verantwortung für dich und wie du mit dieser Situation jetzt umgehen willst und umgib dich mit Menschen die dir gut tun um eine bestmögliche Lösung dieser beschissenen Situation umzusetzen.

 

Kultiviere diese Eigenschaften in deinem Leben um deine Resilienz zu stärken und beim nächsten Schicksalsschlag dich daran genau zu erinnern und gewappnet zu sein.

 

Kein "Warum ich", kein Jammern, kein "das schaff ich nie", kein Eingraben.

Unter der Erde liegen wir noch früh genug.

 

Ich glaub an Dich !


MEINE LINKS ZU DEN SOZIALEN MEDIEN. FOLGE MIR GERNE.

BEDENKE : KLICKST DU DRAUF, TEILST DU DATEN ! LOGISCH, ODER ? ENTSCHEIDE SELBST.