ÜBER DIE ZEIT

Wer von Euch kennt noch Momo ?

 

Dieses wundervolle Mädchen aus dem gleichnamigen Roman von Michael Ende aus dem Jahre 1973, in welchem "graue Männer" die Menschen dazu bringen wollen Zeit zu sparen, um sie später verzinst zurück zu bekommen ?

 

In der Geschichte erkennen die Menschen erst durch das kleine Mädchen Momo, das sie betrogen wurden und den gegenwärtigen Moment und ein glückliches Leben verpassen, weil sie für nichts und niemanden Zeit haben bzw. sich nehmen.

 

Was 1973 beschrieben wurde ist heute aktueller denn je, und es ist Zeit unsere Zeitkonten zu plündern !

 

Seid ihr dabei  ?


Was habe ich als Kind das Buch von Michael Endes "Momo" verschlungen. Sabine Hertweck gibt in ihrem kleinen Büchlein "Das Momo-Prinzip" Denkanstöße zur Momo-Geschichte, und was wir aus ihr für unser eigenes Verhalten lernen können.

 

In ihren Augen wird die Welt immer einförmiger und die Individualität des Einzelnen tritt in den Hintergrund.

Man sollte sozusagen, "nicht im Mainstream der Oberflächlichkeit mitschwimmen".


Ihre 10 Prinzipien für ein Momo gerechtes Leben lauten verkürzt :

 

1. Sei du selbst !

Hab Urvertrauen in das Leben. Achte und wertschätze dich selbst und deine Mitmenschen. Erkenne deine Rollen die du spielst.

 

2. Bewahre dein inneres Kind !

Als Kind warst du ursprünglich, offen und spontan.

Du hattest Fantasie, konntest noch Staunen!


3. Achte auf die Zeit !

Sei achtsam im Moment, ertrage die Stille, verbringe Zeit ganz bewusst mit dir.

 

Die grauen Männer in Momo stehen symbolisch für Zeitdiebe. Wer konnte 1973 ahnen, dass Computer und Smartphones einen solch' enormen Effekt auf die Zeit des Einzelnen haben werden. Entwickelt um Prozesse effizienter zu machen und den Menschen mehr Freizeit zu gönnen, haben wir durch Emails und What's App Nachrichten, welche teilweise zwanghaft kurzfristig beantwortet werden, immer weniger Zeit.


"BIN IMMER ERREICHBAR UND ERREICHE DOCH GAR NICHTS" (REVOLVERHELD)


4. Höre zu !

Schaffe eine Atmosphäre des Vertrauens, sei authentisch und unvoreingenommen.

 

Heute lauschen leider viel zu viele Menschen mit der Intention zu Antworten anstatt zuzuhören, und sich völlig auf den Gegenüber einzulassen.

 

5. Sei offen und freundlich !

Jeder Mensch ist einzigartig auf seine Weise, achte auf deine Mitmenschen, sei eine Bezugsperson.


6. Eins nach dem anderen !

Beppo der Straßenkehrer im Buch, hat nie die ganze Straße im Blick. "Besenstrich für Besenstrich" erledigt er seine Arbeit und ist glücklich dabei. 

 

Gerade bei der heutigen Reizüberflutung und Ablenkung eine wunderbare Metapher !

Frage dich in diesem Moment : "Das was ich jetzt mache ... macht mich das glücklich ?"

 

Es ist deine Lebenszeit !


7. Sei dir selbst treu !

Lass dich nicht manipulieren und treffe keine allzu schnellen Entscheidungen. Hör auf deine innere Stimme !

 

8. Hab Vertrauen !

Leben ist Veränderung, ein ständiges Pendeln zwischen Neu und Alt. Lerne loszulassen !

 

9. Du bist das Universum !

Klingt spirituell, aber ist auch wissenschaftlich logisch.

Hey, wir bestehen alle aus Atomen seit dem Urknall.

Wenn du in den Sternenhimmel schaust, denk dran :

Das Universum ist auch in Dir !

 

10. Kultiviere Dankbarkeit !

Zeige und spüre sie.

 

Wie wäre es mit einem Dankbarkeitstagebuch auf dem Nachttisch oder einem Dankbarkeitsglas?

 

Solches haben wir in der Küche, und jedes Familienmitglied wirft einen Zettel hinein, wenn er einen schönen dankbaren Moment erlebt hat. Am Ende des Jahres lesen wir gemeinsam die Zettel laut vor und erinnern uns gemeinsam lachend an viele wundervolle Momente.


"Das Momo-Prinzip" von Sabine Hertweck ist ein wunderbares Buch welches ich euch sehr gerne ans Herz lege. Kauft es bei Interesse bitte in der kleinen Buchhandlung um die Ecke - das wäre schon mal "Momo-Konform" :) 

 

Wenn wir uns alle auch nur ein wenig an Michael Ende's Roman orientieren, machen wir die Welt ein kleines Stückchen besser. Seid ihr dabei ?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

RALF GALKE

HINTERM REIHERHOLZ 13

27798 HUDE

 

RALF@GEDANKENLOTSE.DE